Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga

An diesem Wochenende finden die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga statt. Die Damen spielen in Erfurt und die Herren in Böblingen.

Damen:

Unser Landesmeister der Oberliga Damen, die ESV Turbine Rostock ist an diesem Wochenende in Erfurt zu Gast. Am Samstag wurden 6 Spiele gespielt und am Sonntag werden noch mal 3 Spiele gespielt. Die Auswertung erfolgt in reiner Pinwertung. Die 3 erstplatzierten qualifizieren sich für die 2. Bundesliga der Damen.

Unsere Damen sind gut in die Spiele gestartet. Von Anfang an konnten sie einen guten Mittelfeldplatz belegen. Erst im letzten Spiel ging dann etwas die Puste aus und so liegen sie nach 6 von 9 Spielen auf Platz 13.

Für morgen drücken wir die Daumen und hoffen, dass sie sich wieder ins Mittelfeld vorarbeiten können.

Unsere Damen von der ESV Turbine Rostock konnten heute nicht mehr an die Leistungen vom Vortag anknüpfen und so blieb ihnen nur Platz 13 bei den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga der Damen.

Herren:

Landesmeister BC Schwerin hat die lange Reise nach Böblingen angetreten um den Aufstieg zur 2. Bundesliga anzugehen. Auch hier wird in reiner Pinwertung gespielt. Die 3 erstplatzierten starten in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga der Herren.

Die Herren des BC Schwerin sind von Anfang an, an den Aufstiegsplätzen dran. Die Platzierungen nach den einzelnen Spielen schwanken zwischen Platz 2 und 4.

Nach 6 von 9 Spielen liegen unsere Herren auf den Aufstiegsplatz 2.

Für morgen heißt es dann noch mal volle Konzentration auf die verbleibenden 3 Spiele. Wenn es weiter so läuft darf der BC Schwerin in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen.

Am Sonntag kamen die Herren des BC Schwerin nicht so gut in den Tritt. In den ersten 2 Spielen blieben sie unter der 900er Grenze und rutschen so auf Platz 4 ab. Im Letzten Spiel schafften sie dann nochmal eine 954, aber es reicht nicht mehr zu Platz 3 bei den Aufstiegsspielen.

Mit Platz 4 und 46 Pins Rückstand zum Aufstiegsplatz 3 war es zwar ein erfolgreiches Wochenende aber die erhoffte Belohnung, den Aufstieg in die 2. Bundesliga der Herren, blieb ihnen verwehrt.

Zu den Ergebnissen