Ehrentafeln

In dieser Rubrik blicken wir zurück in die Vergangenheit. Dieses haben wir unterteilt in folgende Rubriken:
Hinweise zu den Ehrentafeln:
Die Inhalte dieser und der folgenden Seiten werden nach und nach mit Leben gefüllt. Wir bitten daher noch um etwas Geduld!
Sämtliche Daten dieser Ehrentafeln stammen aus mühsamer Zuarbeiten von aktuellen und ehemaligen Bowlingspieler:innen aus Mecklenburg-Vorpommern und Freunden sowie aus Daten des Sportkeglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern (SKVMV), des Deutschen Kegler- und Bowlingbundundes (DKB) und der Deutschen Bowling Union (DBU).
Es kann daher vorkommen, dass einige Lücken existieren. Über Ergänzungen, Korrekturen und Hinweise – aber auch sehr gerne alten Bildern – würden wir uns sehr freuen. Schreibt hierzu bitte eine E-Mail an den Webmaster, Sven Dobratz. Schon jetzt vielen Dank dafür!
Die Landesmeister:innen von Mecklenburg-Vorpommern:

Der Bowlingverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. ermittelt jährlich in den Ligen des Landes und den Landesmeisterschaften die Landeseinzelmeister, die Landesdoppelmeister, die Landesmannschaftsmeister sowie die Landesvereinsmeister. Weiterhin wird jährlich zum Saisonstart um den Landespokal* gekämpft.

Mecklenburg-Vorpommern in der Bowling-Bundesliga:

Ende der 60er Jahre entstand die Idee eine Bowling Bundesliga ins Leben zu rufen. Am 27.09.1970 war es dann soweit. Die Herren Bundesliga startete auf der West-Bowling in Köln. 1973 waren auch die Damen soweit – am 23.09.1973 begann die Damen-Bundesliga in Frankfurt.
Auch Mannschaften aus Meck-Pom spielten in der Spielzeit 1991/1992 in der 1. Bundesliga. Danach einige wenige Teams in der 2. Bundesliga.

Erfolge bei Deutschen Meisterschaften:

Mit der politischen Wende und der Gründung des Sportkeglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern (SKVMV) im Jahr 1990 fand ein Aufschwung des Bowlingsports in M-V statt. Viele neue Bahnanlagen wurden gebaut – hier entstanden auch Vereine.
Erste Erfolge auf nationaler Ebene erzielte Doris Hein vom Hanse BV Wismar mit dem Titelgewinn im Jahr 2002. Ein bzw. zwei Jahre später holten Oliver Rauth (Schweriner BV) und Martin Haecker (Hanse BV Wismar) die Bronzemedaille bei der A-Jugend.

Erfolge zu DDR Zeiten:
Seit 1966 wurde auch in Rostock der Bowlingsport betrieben, später auch in Göhren und in Wolgast. An den DDR-Meisterschaften, dem Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier und dem FDGB-Pokal nahmen seit dem regelmäßig Spieler:innen aus dem Norden teil.
Ranglistensieger in Mecklenburg-Vorpommern:
Der Bowlingverband Mecklenburg-Vorpommern (BVMV) erstellt jede Saison eine Landesrangliste, diese unterteilt nach Damen und Herren (jeweils inkl. Jugend, Junioren & Senioren) sowie nach weiblicher und männlicher Jugend.
Aus diesen Rangliste können dann die besten Bowlingspieler:innen unseres Landes ermittelt und ausgezeichnet werden.  
weibliche Jugend
männliche Jugend
Ehrungen im Bowlingverband Mecklenburg-Vorpommern:
Der BVMV wäre nichts ohne seine Mitglieder und Funktionsträger.
Zur Würdigung besonderer Verdienste um den BVMV und den Bowlingsport in M-V werden Mitglieder und Funktionäre regelmäßig geehrt.