Deutschen Junioren-Meisterschaften im Bowling in Fellbach

Team MV mit Spieler:innen und Betreuern (Fotos Uwe Poblenz)

Tag 4 Einzel Zwischenrunde und Finale

Maike und Nele beim Einzel

Deutschen Junioren-Meisterschaften im Bowling in Fellbach – Räumen ist des Bowlers Pflicht …. !

Gestern ging es um die Zwischenrunde und Finale Einzelmeister/innen der Juniorinnen und Junioren. Nicht mehr antreten konnte Moritz Jäniche, der als Letzter die Zwischenrunde verpasst hatte aber auch aus arbeitstechnischen Gründen Sonntagmorgen die Heimreise antreten musste. Tim Balla startete als 18. In die Zwischenrunde und beendete diese als 19. mit einem Gesamtpinergebnis von 2.128 Pins auf 12 Spiele. Internationaler Deutscher Meister der Junioren wurde Mathijs Beverdam (1. BV Hameln Metero, Niederländer). Der als Erster nach der Zwischenrunde mit 2.788 Pins und im ersten Spiel der Zwischenrunde mit 300 Pins das perfekte Ergebnis erzielen konnte und sowohl das Halbfinale gegen Benjamin-Julian Köhler (Bowling Crew Berlin), wie auch das Finale gegen Timo Hoffbauer (BC EMAX / Bayern) gewinnen konnte.

Bei den Damen startete Maike Poblenz auf den siebten und Nele Niehusen auf den achten Platz, nicht wie ursprünglich gemeldet sechs und sieben. Nele konnte sich noch auf den siebten Platz nach vorne spielen und es fehlten zu Platz sechs am Ende 33 Pins. Maike schaffte es nicht an die gute Leistung aus der Vorrunde anzuknüpfen und beendete den Wettkampf auf Platz neun. Meisterin wurde Pauline Krause (TSV Chemie Premnitz) die ihr Halbfinale gegen Alina Schmidt (ABC Dortmund) und das Finale gegen Gina Maria Merkel (Dragon Strikers e.V. / Sachsen) gewinnen konnte.

Als Fazit kann man feststellen, dass unsere Juniorinnen und Junioren durchaus Konkurrenz Fähig sind (Silbermedaille im Doppel Damen) aber um ganz oben mitzuspielen hier die Ergänzung der Überschrift: „Räumen ist des Bowlers Pflicht sonst klappt es mit dem Ergebnis nicht!“

Tag 3 Einzelmeisterschaft

Heute ging es um die Vorrunde Einzelmeister/innen der Juniorinnen und Junioren und um das All-Event. Als erstes mussten die jungen Herren morgens starten, für den Mittagsstart zusammen mit den jungen Damen hatte es für Tim Balla und Moritz Jäniche leider nicht gereicht. Tim fehlten am Ende 7 Pins im Schnitt für den späteren Start. Aber mit einem fast identischen Schnitt von rund 183 Pins konnte Tim sein 18. Platz in der Vorrunde halten. Im All-Event reichte es zu Platz 23. Nach seinem Start sagte er: „Ja, die beiden Spiele mit 139 Pins haben mehr verhindert. Der Körper wollte nicht so, wie der Kopf!“ Dazu ist noch folgendes anzumerken. Das Ölbild mit einer Ratio von 1 zu 3 ließ sich wirklich nicht einfach Spielen. Dazu kam, dass sich die Ölbilder auf den Bahnen teilweise erheblich unterschieden haben. Das soll keine Entschuldigung sein, aber eine Erklärung! Moritz beendete den Wettkampf mit einem Schnitt von 140,83 Pins auf dem letzten Platz sowohl im All-Event wie auch in der Vorrunde.

Nele Niehusen und Maike Poblenz starteten mittags. Bei den Juniorinnen gab es keine Spiele morgens auf Grund der Anzahl. Nele (Schnitt 174,33 Pins) startete auf Platz fünf und Maike (Schnitt 163,00 Pins) auf Platz zehn in das All-Event und Vorrunde. Nach den sechs Spielen beendete Maike mit 1056 Pins die Vorrunde auf Platz sechs und im All-Event auf Platz sieben. Nele erspielte 1027 Pins und schloss die Vorrunde auf Platz sieben und im All-Event auf Platz sechs den Spieltag ab.

Höhepunkt war heute sicherlich die Siegerehrung für die Doppel und das All-Event. Maike und Nele konnte ihre Silbermedaille in Empfang nehmen!

Tag 2 Doppel-Meisterschaft:

Silber für Nele und Maike

Siegerehrung DoppelJuniorinnen: Silber für Maike und Nele (Quelle DBU)
Einzug der Medaillengewinner zur Siegerehrung (Quelle DBU)


Heute ging es um die Doppelmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren. Gruppe 1, zu der unsere Bowler/innen gehören, traten mittags zum Start an. Nach dem Mixed hatten unsere jungen Damen und Herren einen Plan.

Nele Niehusen und Maike Poblenz erspielten zusammen 2.024 Pins im Doppel und schafften damit den Sprung als vierte ins Masterfinale, womit das Team vor Ort gar nicht mehr gerechnet hatte. Hier erwarteten unsere Mädels die Juniorinnen aus Brandenburg. Das erste Spiel gewannen Nele und Maike souverän mit 186 zu 146 Pins im Bakerspiel. Die zweite Runde wurde dann im wahrsten Sinn des Wortes mit dem letzten Wurf entschieden. Nach zwei Strikes im zehnten Spiel benötigte Maike im letzten Wurf wenigstens einen Anwurf mit sechs Pins. Am Ende waren es sieben Pins, die, wie sie selbst sagte, mit zittrigen Knien zu Stande kamen. Das reichte, um auch das zweite Spiel mit zwei Pins Vorsprung zu gewinnen und ins Finale einzuziehen. Im Finale war bei unseren Mädels ein wenig die Luft raus! Beide leicht gehandicapt durch Verletzungen, schafften unsere jungen Damen es nicht noch einmal an die Leistung aus dem Halbfinale anzuknüpfen. Beide Spiele gingen recht deutlich an die Mädels aus Nordrheinwestfalen. Wir haben nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen! Glückwunsch an Alina Schmidt und Aimee Schouten zum Meistertitel! Aber auch einen großen Glückwunsch an Nele und Maike!

Doppel Junioren Tim und Moritz

Bei Tim Balla und Moritz Jäniche lief es nicht ganz so gut! Tim schaffte nicht ganz das Ergebnis aus dem Mixed, Moritz konnte sein Ergebnis um fast 100 Pins steigern. Am Ende reichte es für Platz 13 im Doppel.

Tag 1 Mixed-Meisterschaft:

Die Mixed Maike mit Moritz und Nele mit Tim

Vier Junioren mit Begleitern aus unserem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern machten sich auf den weiten Weg von der Ostsee bis fast nach Stuttgart! Zum Warm machen wurde heute Mixed gespielt. Nele Niehusen mit Tim Balla und Maike Poblenz mit Moritz Jäniche spielten morgens in der ersten Gruppe. Nach sechs Spielen erreichte das Doppel Niehusen/Balla den 9. Platz, dabei spielte Tim gute 1139 und Nele 1049. Maike und Moritz erspielten sich den 16. Platz, wobei Moritz mit 894 Pins Lehrgeld zahlen musste. Maike erreichte 1022 Pins. Morgen geht es mit den Doppeln weiter. Nach dem „Einspielen“ heute sollte es morgen besser laufen.

Bericht von
Uwe Poblenz

zu den Ergebnissen